Moni

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ich heiße Moni und wurde mit 35 Mutter eines gesunden Jungen. Manche mögen das als spät erachten, aber für uns war es wichtig, erst einmal ein Nest zu schaffen und dann "Eier" zu legen. Nach Abi, der Lehre zur Industriekauffrau und einem anschließenden Studium der Architektur war ich bereits 30, weitestgehend Berufsanfängerin und auch noch verheiratet. Jeder potentielle Arbeitgeber fragte sich vermutlich insgeheim, wann ich wohl in die Familienphase eintreten würde, aber zum Glück fand ich dann ein kleines Architektur-Büro, in dem der Chef sehr gut mit einer derartigen Entwicklung umgehen konnte. Er machte es möglich, daß wir nach 2 Jahren bauen konnten und stand meinem zukünftigen Engagement als Mutter nicht im Weg sondern skizzierte mir Möglichkeiten der Weiterbeschäftigung von zu Hause aus.

Seit März 2001 befinde ich mich also mitten im größten Abenteuer, nämlich einen kleinen Menschen auf dem Weg erwachsen zu werden zu begleiten. Dabei hilft mir unter anderem gerade mein Alter, vieles gelassener zu sehen, die Zeit mit meinem Kind zu geniessen, ohne zu meinen, ich könnte was verpassen. Zudem wagen es weniger Leute, in meinen Erziehungsstil einzugreifen, wobei ich natürlich in keinster Weise unempfindlich gegen Verunsicherungen bin. Durch das Continuum Concept habe ich aber nun einen Rahmen gefunden, der zu mir passt und der mir hilft, meinen Weg zu finden.