Meine Farben, meine Welt

* * * * * * * * * * * *

Eine liebe Freundin fragte mich ein bißchen scheu, als würde diese Frage mütterliche Abgründe auftun und ihre Unfähigkeit belegen: "Könnte ich ein zweites Kind genauso lieben wie mein erstes? Darf ich noch mal schwanger werden? Ist im meinem Herzen überhaupt noch Platz für ein zweites Kind? 
Kann ich überhaupt eine gute Mutter für zwei Kinder sein?"

Vorweg: Die Frage ist weder komisch, noch abwegig! Viel eher denke ich, diese Gedanken machen 
sich viele Frauen vor dem zweiten Kind. Ich habe vier Jungs und ein kleines Mädchen. Jedes Kind ist ein Geschenk für mich. Eigentlich kann ich mir selber nicht erklären, wie so viel Liebe in meinem kleinen Herzen Platz findet. Einen Versuch mache ich, es zu erklären: Du kannst Dein zweites Kind genauso abgöttisch lieben wie Dein erstes, denn es kommt ein ganz anderer Mensch zu Dir, der dich ganz anders fordert und dir ganz andere Dinge beibringt als Dein erstes Glückskind. Ich stelle mir vor, Kinder sind kleine Wesen, die sich ihre Eltern aussuchen, ihnen eine Aufgabe mitbringen aus einer anderen Welt und sie ein Stück Leben lehren. Jedes dieser kleinen Wesen ist anders, jedes dieser kleinen Wesen bringt Dir was anderes mit aus seiner Welt. Es gibt kein zweites erstes Kind. Das zweite Kind ist eine ganz andere Persönlichkeit, die Du genauso stark wie dein erstes, aber in einer anderen "Farbe" lieben wirst.

Ich möchte es so umschreiben: Mein Großer ist für mich Blau. Ich liebe Blau über alles, denn der Himmel ist blau, das Meer ist blau, mein Großer ist mein Blau. Stark, selbstbewusst, unübersehbar. Ich könnte Blau nicht noch mehr lieben, mehr geht einfach nicht mehr. 
Mein zweiter Sohn ist Rot, ein knalliges, freches Rot, wie ein saftiger Apfel, eine wunderbar duftende Rose. Charmant, neckisch und knackig. Es gibt kein schöneres Rot, deswegen könnte ich dieses Rot nicht noch mehr lieben. 
Mein dritter Sohn ist Gelb. Sonnenblumengelb, sommergelb, ein warmes Gelb, goldgelb. Er ist mein Goldstück, wenn er kommt, geht die Sonne auf und gute Laune strömt durch den Raum. Mit der Geburt meines dritten Sohnes ist für mich die Sonne aufgegangen. Es gibt kein schöneres Gelb als er es ausstrahlt, er ist golden, fröhlich, erfüllend und warm. 
Mein vierter Sohn ist Lila. Ich liebe Lila. Es gibt kein schöneres Lila als das der Krokusse, die den Frühling ankündigen, die Wärme bringen, die kalte Zeit verabschieden. Lila bringt neues, ich liebe es. 
Meine eine Tochter ist Rosa. Ein zartes Rosa, sanft im Wesen, doch unübersehbar nicht weiß, Herzigkeit verströmend und romantisch wie ein Heckenröschen.

Meine kleinste Tochter ist Grasgrün. Frisch, knallig und lebensbejahend. Es gibt kein schöneres Grün für mich!

Meine sechs Kinder sind wie die Farben, so unterschiedlich und doch gleich stark in der Wirkung. Es gibt nichts schöneres, als ein so buntes Zuhause zu haben.

 

Barbara

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now