Ein Tag im Leben des Moritz V. aus B.

* * * * * * * * * * * *

Weißt du, was du bist?
Du bist ein Wunder. Du bist einzigartig!
In all den Jahren, die vergangen sind,
hat es nie ein Kind wie dich gegeben.

(Pablo Casals)

* * * * * * * * * * * *

- aus der Sicht des Kindes (16 Mon.) - :o) aufgeschrieben von seiner Mama

1. Mai 02, 6.35 Uhr

"Güß Gott", "Güß Gott", "Güß Gott" ungefähr 10 mal musste ich das meinem Papa heute morgen ins Ohr säuseln, bevor er seine Augen aufmachte und mir einen guten Morgen wünschte! Anschließend schmatzte ich ihm meine Frühstückswünsche vor (Mama wollte noch nicht so recht und versteckte sich unter ihrer Decke). Folgsam wie mein Papa nun mal so ist, stand er mit mir auf und gemeinsam richteten wir zwei Männer den Frühstückstisch für den Rest unserer Familie.

 

8.30 Uhr

Gemeinsames Frühstück:
Irgendwie war nicht so das richtige für mich dabei, und ich musste meiner Mama ganz energisch an ihrem Schlaf-T-Shirt zupfen, um ihr zu signalisieren, dass ich jetzt gerne meine Mumi haben möchte. Sie hat es dann doch ziemlich schnell kapiert! Schlaue Frau, das! Warum nur sagt sie immer zu mir: "Lass mich doch noch was frühstücken, dann schmeckt's besser!"?

 

10.00 Uhr

Wir drei Männer (Bruder, Papa und ich) machen uns auf den Weg ins Dorf, um bei der Maibaumaufstellung dabeizusein. Papa hat die Kraxe für mich gerichtet, und ich freu' mich immer ganz doll darauf, in diesem Teil ganz hoch oben über dem Rest der Welt zu thronen und dabei getragen zu werden. Mama kommt nicht mit, sie sagt, sie müsse noch Kuchen backen, Bude aufräumen, etc. Ich vermute mal, sie will nur 'n Stündchen alleine sein..... Versteh ich gar nicht! Ich hab ihr auf jeden Fall ganz nett "Tsüßßßß" gesagt, und sie soll nicht traurig sein, ich komm ja bald wieder!

 

11.30 Uhr

Wir sind schon wieder da! Maibaum war toll. Im Garten spielen auch. Papa lässt mich nur nicht in die Regentonne hüpfen, und mein Ä;rmel war auch schon sooooooo nass. Sind dann schnell zur Mama hoch, und die hat gleich gemerkt, dass ich dringendst ins Bett muss und vorher noch einen Riesenschluck Leckermumi trinken möchte!

 

13.30 Uhr

Mittagschlaf vorbei. Hat er dir auch gutgetan, Mama? Jetzt gibt es ein paar Kartoffeln und zum Nachtisch gleich den Kuchen, da Oma und Opa, die uns besuchen wollten, kurzfristig versetzt haben. Komische Erwachsene.

Danach sind wir auf einen neuen Spielplatz gegangen. Meine Mama und mein Bruder waren ganz aus dem Häuschen und wollten da gar nicht mehr weg. Mir hat die Rutsche gefallen. Sooooo steil! Aber mit meinen Bruder unter mir hab ich gaaaaaaaaaaaar keine Angst, da runter zu rutschen. Mein großer Bruder ist ganz schön stark!
Papa wollte noch zum Weiher, Enten gucken. Ich auch. Also sind wir dann da hin und noch ein bisschen spazieren gegangen bzw getragen worden. Mein Papa kann das viiiiiel länger als die Mama und ausserdem ist das bei ihm viel lustiger: Der hüpft manchmal so lustig mit mir durch die Gegend!

 

17.00 Uhr

Wieder zuhause.
Viele Wauwaus gesehen, viel Dreck gegessen und sagenhafte Steine gefunden! Weil heute Feiertag ist, darf Papa kochen!
Mjamm Mjamm
Er macht *kleine Fleische* mit gebackenen Kartoffeln, rote Beete und Gurkensalat. Fleisch ist bääääh, Gurkensalat geht grade noch, rote Beete lässt sich so prima mantschen und das färbt die Finger ... traumhaft! Die gebackene Kartoffel hab ich mit der Gabel aufgespießt, solange geschimpft, bis mir einer aus dem Hochstuhl geholfen hat und postwendend im Müll versenkt! LOL Papa meinte, "Schönen Gruß an die Küche, das Essen war hervorragend!" Hab ich nicht kapiert, den Satz! Mama wohl schon. Denn die hat so arg gelacht!

 

19.00 Uhr

Wieder ein schöner Tag vorbei!
Papa macht mich bettfertig und zusammen mit meinem Bruder fliegen wir ins Bett. Sebastian ist die Landebahn, Papa der Motor, ich der kleine Pilot und landen tu ich in Mamas Hafen! Da gibt's dann lecker MumiBrotzeit und langsam klappen meine Augen zu und das letzte, was ich sehe, ist das Gesicht von meiner Mama. Da ich das soooo gerne anschaue, werde ich heute Nacht wohl noch ein paar mal aufwachen müssen und gucken, ob sie noch da ist! Oft guckt die Mama nachts gar nicht mehr froh, wenn ich sie so oft anschauen mag! Sie sagt immer zu mir, dass ich nachts schlafen soll!
Versteh ich nicht!
Ihr??

 

© 2002 Carmen

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now